Pferde beruhigen mit Sedativen oder Nährstoffen?

Calm Horse

Schwere und Dauer eines operativen Eingriffs sowie die Gesundheit und Gelassenheit des Pferdes sind die Faktoren, die ein Tierarzt bewertet, wenn er entscheidet, ob die Verabreichung eines Beruhigungsmittels angemessen ist. Die Sedierung eines Pferdes, das sich einem Eingriff unterzieht, kann die Umgebung für das Pferd und die Behandler ruhiger und sicherer machen. Es kann aber auch passieren, dass eine medikamentöse Reaktion oder eine tiefe Sedierung zu Verletzungen des Pferdes oder der Betreuer führt.

Obwohl die Wirkung von Beruhigungsmitteln sofort eintritt, kann eine beruhigende Futterergänzung eine gute Alternative sein, da das Pferd nicht an Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit verliert. Allerdings kann es mindestens 2 bis 3 Stunden dauern, bis die nützliche Wirkung eintritt. Viele Pferde reagieren deutlich positiv und bleiben ruhig stehen; andere Pferde verhalten sich möglicherweise unterschiedlich. Zu den Nährstoffen, die ein Pferd beruhigen können, gehören Tryptophan, Thiamin und Magnesium.

Tryptophan ist für die Produktion von Serotonin im Gehirn notwendig. Serotonin ist ein Botenstoff, der Signale zwischen Nervenzellen überträgt. Tryptophan, eine essentielle Aminosäure, wird nicht im Körper produziert, sondern muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Pflanzliche Proteine von Getreide und Heu im Pferdefutter sind normalerweise arm an Tryptophan.

Thiamin, or Vitamin B1, spielt eine direkte Rolle bei der Übertragung von Nervenimpulsen, ist wichtig für den Energiestoffwechsel und hilft bei der Eindämmung von Hyperaktivität. Bei den meisten Pferden produzieren die Mikroben im Dickdarm genügend Thiamin; Pferde, die unter Stress stehen oder deren Verdauungsfunktion beeinträchtigt ist, bilden jedoch möglicherweise nicht genügend Thiamin. In diesen Fällen kann eine Ergänzung des Thiamins sehr vorteilhaft sein.

Magnesium iist wichtig für die Nervenübertragung und die Muskelfunktion. Bei einigen Pferden kann ein Magnesiummangel in der Ernährung auftreten. Magnesiummangel kann auch auftreten, wenn zu viel eines anderen, umgekehrt korrelierten Nährstoffs, wie z.B. Zink, im Futter vorhanden ist. Die Ergänzung von Magnesium bei diesen Pferden kann eine beruhigende Wirkung haben.

Empfohlene Futterergänzung zur Beruhigung: Compose® 2x

Erfahren Sie mehr

Bei Ihrer Entscheidung, welches Beruhigungsmittel für Pferde Sie ausprobieren möchten, sollten Sie ein Ergänzungsmittel wählen, das von Tierärzten formuliert und von einem angesehenen Unternehmen hergestellt wurde. Der Schlüssel dazu ist die Verwendung eines Beruhigungs¬mittels, das Tryptophan, Thiamin und Magnesium in den richtigen Verhältnissen und Mengen liefert, um eine Beeinträchtigung der Nährstoffversorgung, Unter- oder Überdosierung zu vermeiden.

J. Frank Gravlee, DVM, MS, CNS
Gründer von Life Data Labs, Inc.
H. Scott Gravlee, DVM, CNS
Fachberater für Pferdeernährung