Life Data Labs, Inc.

Fallbeispiele

Heidi - Shetland Ponys

 

Wie Sie wissen, besitze ich drei entzückende Shetland-Ponys. Nur zum Transport oder für einen Besuch beim Tierarzt zum Impfen habe ich ihnen bisher COMPOSE gegeben. Alles klappte gut.

Neulich kam der Tierarzt wegen ihrer Zähne. Normalerweise pflegt das Ganze mit einem genervten Veterinär, gestressten Ponys und mir als Nervenbündel zu enden. Diesmal entschloss ich mich daher, jedem Pony eineinhalb Stunden vor der geplanten Behandlung die empfohlene Dosis von COMPOSE zu verabreichen. Ich führte sie in den Hof vor dem Stall, wo sie nie zuvor gewesen waren. Normalerweise halte ich die Ponys 24 Stunden im Freien. Auf dem Weg waren sie sanft und ruhig. Erstaunlicherweise störte sie nicht mal der Straßenverkehr und ein Schwarm laut schreiender Perlhühner.

Der Tierarzt kam pünktlich und begann mit der Behandlung meines sehr sensiblen kastanienbraunen Lancelot. Der ist normalerweise der Schwierigste von allen. Aber er stand ganz ruhig da und machte keinen Versuch, zu bocken oder wegzurennen. Er hielt sein Maul offen und der Tierarzt konnte sogar vor ihm knieen, ohne attackiert zu werden. So war die Arbeit an den Zähnen sehr schnell erledigt.

Das zweite Pony, Simba, ist das kleinste. Es stand tatsächlich noch entspannter da, mit schön weit geöffnetem Mund. Der Tierarzt konnte bequem bei ihm knien und seine Zähne behandeln.

Zum Schluss war meine Stute Penmor dran, die normalerweise überhaupt nicht ihren Mund aufmachen will. Sie öffnete ihn willig, so dass auch ihre Behandlung war in kurzer Zeit getan war.

Der Tierarzt brauchte nur etwas über 30 Minuten, um alle drei zu verarzten. Die Ponys waren total entspannt und ruhig. Es war ein Vergnügen, mit ihnen umzugehen. Sie zeigten nicht mal einen beschleunigten Puls.

Auf dem Rückweg zum Hof wurden sie noch rasch abgewaschen. dann führte ich sie zurück auf ihr Feld. Es ist nicht immer einfach, alle drei entlang einer belebten, schmalen Straße zu führen. Häufig bekommen sie es mit schnellen Autos zu tun, deren Fahrer keine Rücksicht auf die Tiere nehmen. Diesmal aber störte sie der Verkehr überhaupt nicht.

Vielen Dank dafür, dass Sie mir COMPOSE empfohlen haben, das sich die ganze Zeit über sehr bewährt hat.

Freundliche Grüße

Heidi, Winchester, UK

 

Kind regards,

 

Heidi

Wie Sie wissen, besitze ich drei entzückende Shetland-Ponys. Nur zum Transport oder für einen Besuch beim Tierarzt zum Impfen habe ich ihnen bisher COMPOSE gegeben. Alles klappte gut.

Neulich kam der Tierarzt wegen ihrer Zähne. Normalerweise pflegt das Ganze mit einem genervten Veterinär, gestressten Ponys und mir als Nervenbündel zu enden. Diesmal entschloss ich mich daher, jedem Pony eineinhalb Stunden vor der geplanten Behandlung die empfohlene Dosis von COMPOSE zu verabreichen. Ich führte sie in den Hof vor dem Stall, wo sie nie zuvor gewesen waren. Normalerweise halte ich die Ponys 24 Stunden im Freien. Auf dem Weg waren sie sanft und ruhig. Erstaunlicherweise störte sie nicht mal der Straßenverkehr und ein Schwarm laut schreiender Perlhühner.

Der Tierarzt kam pünktlich und begann mit der Behandlung meines sehr sensiblen kastanienbraunen Lancelot. Der ist normalerweise der Schwierigste von allen. Aber er stand ganz ruhig da und machte keinen Versuch, zu bocken oder wegzurennen. Er hielt sein Maul offen und der Tierarzt konnte sogar vor ihm knieen, ohne attackiert zu werden. So war die Arbeit an den Zähnen sehr schnell erledigt.

Das zweite Pony, Simba, ist das kleinste. Es stand tatsächlich noch entspannter da, mit schön weit geöffnetem Mund. Der Tierarzt konnte bequem bei ihm knien und seine Zähne behandeln.

Zum Schluss war meine Stute Penmor dran, die normalerweise überhaupt nicht ihren Mund aufmachen will. Sie öffnete ihn willig, so dass auch ihre Behandlung war in kurzer Zeit getan war.

Der Tierarzt brauchte nur etwas über 30 Minuten, um alle drei zu verarzten. Die Ponys waren total entspannt und ruhig. Es war ein Vergnügen, mit ihnen umzugehen. Sie zeigten nicht mal einen beschleunigten Puls.

Auf dem Rückweg zum Hof wurden sie noch rasch abgewaschen. dann führte ich sie zurück auf ihr Feld. Es ist nicht immer einfach, alle drei entlang einer belebten, schmalen Straße zu führen. Häufig bekommen sie es mit schnellen Autos zu tun, deren Fahrer keine Rücksicht auf die Tiere nehmen. Diesmal aber störte sie der Verkehr überhaupt nicht.

Vielen Dank dafür, dass Sie mir COMPOSE empfohlen haben, das sich die ganze Zeit über sehr bewährt hat.

Freundliche Grüße

Heidi, Winchester, UK

 

Nervous Ponies

Pete D.

 pete

Das bin ich mit dem zehnjährigen Wallach einer Freundin, der seit einiger Zeit Probleme bei der Zahnbehandlung macht.



Er setzt seine Größe und sein Gewicht ein, reißt den Kopf hoch und schubst die Leute herum. Er wurde vorher schon vom Tierarzt ruhiggestellt, damit er seinen Job fertig machen kann – eine Belastung für ihn und auch für den Besitzer. Es klappte auch bei anderen Dentisten nicht, weil er sich so angestellt hat, so dass die Arbeit nur angefangen und nicht zuende gebracht werden konnte. Es ist daher eine ganze Weile her, dass seine Zähne in Ordnung gebracht werden konnten.



Meine Freundin hatte ihm schon früher mal COMPOSE gegeben, deshalb haben wir es wieder probiert. Wie Sie auf dem Foto sehen können, stand das Pferd ganz brav da, als der Zahnarzt gebohrt hat. Was für ein Glück für alle Beteiligten!



Das Tolle an COMPOSE ist, dass es keine negativen Wirkungen auf das Pferd hat, anders als ein Beruhigungsmittel. Meine Freundin hat ihn sogar geritten, kurz bevor der Zahnarzt ankam, um zu zeigen, dass das mit der Fütterung möglich ist!

 pete

Das bin ich mit dem zehnjährigen Wallach einer Freundin, der seit einiger Zeit Probleme bei der Zahnbehandlung macht.


Er setzt seine Größe und sein Gewicht ein, reißt den Kopf hoch und schubst die Leute herum. Er wurde vorher schon vom Tierarzt ruhiggestellt, damit er seinen Job fertig machen kann – eine Belastung für ihn und auch für den Besitzer. Es klappte auch bei anderen Dentisten nicht, weil er sich so angestellt hat, so dass die Arbeit nur angefangen und nicht zuende gebracht werden konnte. Es ist daher eine ganze Weile her, dass seine Zähne in Ordnung gebracht werden konnten.


Meine Freundin hatte ihm schon früher mal COMPOSE gegeben, deshalb haben wir es wieder probiert. Wie Sie auf dem Foto sehen können, stand das Pferd ganz brav da, als der Zahnarzt gebohrt hat. Was für ein Glück für alle Beteiligten!


Das Tolle an COMPOSE ist, dass es keine negativen Wirkungen auf das Pferd hat, anders als ein Beruhigungsmittel. Meine Freundin hat ihn sogar geritten, kurz bevor der Zahnarzt ankam, um zu zeigen, dass das mit der Fütterung möglich ist!

Zurück

 

 

Nicole R. - Pferde-Osteopathin

Horse Running

Letzten Freitag bin ich mit meinem 14 jährigen Hannoveraner-Wallach in einen anderen Stall umgezogen und ich bin total begeistert von Compose 2x!. Ich habe mein Pferd kaum wiedererkannt. Er ist richtig entspannt auf den Hänger gegangen (so als ob er das jedes Wochenende machen würde – letzte Hängerfahrt liegt fast 3 Jahre zurück), Ausladen war überhaupt kein Thema (wie ein Profi – normalerweise stürmt er rückwärts raus) und vor Ort hat er sich alles angeschaut und war richtig entspannt. Das kenne ich so gar nicht von ihm. Ich hatte auch den Stallbesitzern angekündigt, dass er völlig aufdrehen wird und schlecht zu „handeln“ ist, dass sich das aber nach spätestens 2 Tagen legen würde…. Er hat sich aber vorbildlich benommen. Auch als wir ihn paar Stunden später in die Herde gestellt haben (geplant war eine mehrtägige Eingewöhnung), ist er ruhig geblieben und war auch den anderen Pferden gegenüber sehr freundlich. Abends habe ich ihm noch einen halben Messbecher Compose gegeben, damit er auch die erste Nacht im Offenstall entspannt ist. Wir hatten einen sehr guten Start in unserem neuen Zuhause und das entspannte und unkomplizierte Eingewöhnen meines Pferdes ist auch den anderen Einstellern positiv aufgefallen. Nächste Woche gehe ich mit ihm das erste Mal ins fremde Gelände – davor werde ich ihm auf jeden Fall Compose geben

Horse Running Outside

Letzten Freitag bin ich mit meinem 14 jährigen Hannoveraner-Wallach in einen anderen Stall umgezogen und ich bin total begeistert von Compose 2x!. Ich habe mein Pferd kaum wiedererkannt. Er ist richtig entspannt auf den Hänger gegangen (so als ob er das jedes Wochenende machen würde – letzte Hängerfahrt liegt fast 3 Jahre zurück), Ausladen war überhaupt kein Thema (wie ein Profi – normalerweise stürmt er rückwärts raus) und vor Ort hat er sich alles angeschaut und war richtig entspannt. Das kenne ich so gar nicht von ihm. Ich hatte auch den Stallbesitzern angekündigt, dass er völlig aufdrehen wird und schlecht zu „handeln“ ist, dass sich das aber nach spätestens 2 Tagen legen würde…. Er hat sich aber vorbildlich benommen. Auch als wir ihn paar Stunden später in die Herde gestellt haben (geplant war eine mehrtägige Eingewöhnung), ist er ruhig geblieben und war auch den anderen Pferden gegenüber sehr freundlich. Abends habe ich ihm noch einen halben Messbecher Compose gegeben, damit er auch die erste Nacht im Offenstall entspannt ist. Wir hatten einen sehr guten Start in unserem neuen Zuhause und das entspannte und unkomplizierte Eingewöhnen meines Pferdes ist auch den anderen Einstellern positiv aufgefallen.
Nächste Woche gehe ich mit ihm das erste Mal ins fremde Gelände – davor werde ich ihm auf jeden
Fall Compose geben.

Nicole Rösener
(Pferdeosteopathin)

Zurück

Shirley A.

 

Als erstes habe ich Compose 2X bei einer lockeren Damensatteldressur in der Nähe meines Wohnortes eingesetzt und dabei gefunden, dass zwei Messbecher in der Situation einfach zu viel für das Pferd waren. Er war unmotiviert und lethargisch bei seiner Arbeit. Ich habe dann versucht, ihm zwei Messbecher auf leeren Magen zu geben wie empfohlen Aber er wollte es nicht nehmen. Am Ende habe ich es mit geriebenem Apfel und angefeuchtetem Futter gemischt, um es in ihn hinein zu bekommen.



Am letzten Juliwochenende bei der Aintree National Show habe ich ihm zwei Messlöffel mit der zweiten Hälfte des Frühstücks gegeben (ein halbes Maß D&H Slow Release Muesli). Zwei Stunden vor der Prüfung ging es raus aus dem Stall auf die Rennstrecke im Damensattel, entlang der Rückseite der Ausstellerzelte und Pavillions, vorbei an Kinderwagen und Kindern und Hunden an der Leine. Es war ein sonniger Tag und eine Menge Leute auf den Beinen. Seine Ohren zeigten die ganze Zeit nach vorne, und er lief auch brav in dieselbe Richtung – es war schon seltsam, keine Zicken, nicht mal eine Spur davon. Wir kamen in den Ring zusammen mit sechs anderen. Er hat ein wenig gezuckt, als ein Pferd im angrenzenden Ringen unsere Richtung geführt wurde, aber er war so ein braves Pferd… und ich wurde Dritte!

 

Eineinhalb Stunden später nahm ich noch an einer weiteren Prüfung im selben Ring teil. Wirklich ganz lieb, aber ich denke, wäre er noch etwas länger draußen gewesen, hätte der Effekt nachgelassen.

 

Landesmeisterschaften im Damensattel in Addington Manor am 1., 2. und 3. August:
Wieder zwei Messlöffel mit dem restlichen Frühstück jeweils zwei Stunden vor dem Wettbewerb, aber am letzten Tag noch mal zwei Löffel obendrauf, wieder zwei Stunden vor dem letzten Wettbewerb, denn ich hatte zwei Prüfungen mit etwas Wartezeit dazwischen. Hat sich wunderbar geschlagen in der Runde unter 14 oder 16 Pferden. Das waren alles große Gruppen. Es gab auch noch Schauspringen im angrenzenden Ring, Kommentare, Musik, ein lautes Publikum und schlecht erzogene Pferde. Trotz allem konnten wir ganz ruhig im Damensattel mitten durch reiten – mein Pferd war wie ausgewechselt.

 

Ich werde nie wieder ohne das Compose 2x zu einem Wettbewerb gehen. Ich bekomme damit ein Pferd, das in 95 % der Fälle nicht scheut statt ungefähr jedes zweite Mal ohne Compose. Ich habe schon alle möglichen Beruhigungsmittel ausprobiert, wie schon erwähnt, denn er wird sost immer gleich nervös, sobald wir zum Ring kommen. Der Weg vom Stall zum Ring in Aintree entlang der flatternden Zelte wäre eine Katastrophe gewesen ohne Compose.

 

Ms Shirley A.
Ireland

 

Als erstes habe ich Compose 2X bei einer lockeren Damensatteldressur in der Nähe meines Wohnortes eingesetzt und dabei gefunden, dass zwei Messbecher in der Situation einfach zu viel für das Pferd waren. Er war unmotiviert und lethargisch bei seiner Arbeit. Ich habe dann versucht, ihm zwei Messbecher auf leeren Magen zu geben wie empfohlen Aber er wollte es nicht nehmen. Am Ende habe ich es mit geriebenem Apfel und angefeuchtetem Futter gemischt, um es in ihn hinein zu bekommen.

 

Am letzten Juliwochenende bei der Aintree National Show habe ich ihm zwei Messlöffel mit der zweiten Hälfte des Frühstücks gegeben (ein halbes Maß D&H Slow Release Muesli). Zwei Stunden vor der Prüfung ging es raus aus dem Stall auf die Rennstrecke im Damensattel, entlang der Rückseite der Ausstellerzelte und Pavillions, vorbei an Kinderwagen und Kindern und Hunden an der Leine. Es war ein sonniger Tag und eine Menge Leute auf den Beinen. Seine Ohren zeigten die ganze Zeit nach vorne, und er lief auch brav in dieselbe Richtung – es war schon seltsam, keine Zicken, nicht mal eine Spur davon. Wir kamen in den Ring zusammen mit sechs anderen. Er hat ein wenig gezuckt, als ein Pferd im angrenzenden Ringen unsere Richtung geführt wurde, aber er war so ein braves Pferd… und ich wurde Dritte!

 

Eineinhalb Stunden später nahm ich noch an einer weiteren Prüfung im selben Ring teil. Wirklich ganz lieb, aber ich denke, wäre er noch etwas länger draußen gewesen, hätte der Effekt nachgelassen.

 

Landesmeisterschaften im Damensattel in Addington Manor am 1., 2. und 3. August:
Wieder zwei Messlöffel mit dem restlichen Frühstück jeweils zwei Stunden vor dem Wettbewerb, aber am letzten Tag noch mal zwei Löffel obendrauf, wieder zwei Stunden vor dem letzten Wettbewerb, denn ich hatte zwei Prüfungen mit etwas Wartezeit dazwischen. Hat sich wunderbar geschlagen in der Runde unter 14 oder 16 Pferden. Das waren alles große Gruppen. Es gab auch noch Schauspringen im angrenzenden Ring, Kommentare, Musik, ein lautes Publikum und schlecht erzogene Pferde. Trotz allem konnten wir ganz ruhig im Damensattel mitten durch reiten – mein Pferd war wie ausgewechselt.

 

Ich werde nie wieder ohne das Compose 2x zu einem Wettbewerb gehen. Ich bekomme damit ein Pferd, das in 95 % der Fälle nicht scheut statt ungefähr jedes zweite Mal ohne Compose. Ich habe schon alle möglichen Beruhigungsmittel ausprobiert, wie schon erwähnt, denn er wird sost immer gleich nervös, sobald wir zum Ring kommen. Der Weg vom Stall zum Ring in Aintree entlang der flatternden Zelte wäre eine Katastrophe gewesen ohne Compose.

 

Ms Shirley A.
Ireland

 

 

Zurück

 

 

Dr. Klaus Derkmann

Das Futter hatte einen sehr guten Effekt und die Stute war wie ausgewechselt. Da war das Reiten für Pferd und Reiter wieder ein Vergnügen.
Wir sind nach wie vor überzeugt von der Wirkung. Wir verwenden es auch für Pferde, die beim Verladen oder Transport Probleme bereiten und haben guten Erfolg damit. Wichtig dabei ist, dass die Leistungsbereitschaft nicht beeinträchtig ist

Mit freundlichen Grüßen bis zur nächsten Bestellung

Dr. Klaus Derkmann, Tierarzt

 

Zurück

 

Life Data Labs, Inc.

US - Life Data LabsUK - Life Data LabsMexico - Life Data LabsAustralia - Life Data Labs

12290 Hwy 72
Cherokee, AL
35616
Produkte
aus den USA

Phone:
+1 256 370 7555
Fax:
+1 256 370 7509
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

12290 Hwy 72
Cherokee, Alabama
35616
Produkte aus den USA


Phone: +1 256 370 7555
Fax: +1 256 370 7509
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.